Mai 26 2016

Wir danken - für die Kinderbetreuung zum Familientreffen der Deutschen Inland Mission

Danke Himmelfahrt durften wir als Ehepaar in wunderbarer Gemeinschaft mit unseren Geschwistern der Deutschen Inland Mission verbringen. Vormittags und abends haben wir dabei Zeit mit den Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren verbracht. Wir haben gebastelt, gespielt und von 3 Ereignissen gehört, die Nehemia als Mundschenk und Bauleiter mit Gott erlebte.

Am Mittwochnachmittag war Anreise in der wunderschönen Rhön. Nach unserer Ankunft galt es Kisten mit Material aus dem Auto zu laden, Stühle und Tische zu stellen, Decken auszubreiten, Spielzeug zu verteilen und Musik anzuschalten. So hatten wir schnell einen gemütlichen Raum für das Kinderprogramm eingerichtet. Nach dem Abendessen ging es auch schon los: zwanzig Kids stürmten den Raum und wir verbrachten den Abend mit Halli Galli, Murmelbahn bauen, Namen lernen, Lego spielen, Loombänder basteln und vielem mehr.

Nachtspaziergang mit FackelnAm nächsten Morgen trafen wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück wieder. Unser Gruppenraum war über Nacht in eine Baustelle verwandelt: überall Absperrband, "Achtung"-Schilder, Schaufeln, Arbeitshandschuhe, ein Bauhelm und 200 Schuhkartons im Raum verteilt ... was war hier los? Wir hörten wie Nehemia Besuch von seinem Bruder bekam. Er berichtete in welchem zerstörten Zustand seine Heimatstadt Jerusalem war. Nehemia war bestürzt darüber und weinte sehr, dass es seinem Volk zu Hause so schlecht erging.

Wir lernten in den drei Tagen am Vorbild Nehemia, dass Gott uns Fähigkeiten und Gaben schenkt, um Herausforderungen anzugehen und mit seiner Hilfe zu meistern. Wenn wir Gott vertrauen, dann beschützt er uns, auch wenn wir uns manchmal einsam fühlen. Wir staunten darüber, wie Gott uns durch sein aufgeschriebenes Wort hilft und das es eine super gute Anleitung für unser Leben ist.

FackelAm Abend war immer etwas anderes los. Wir schauten einen spannende Geschichte der Veggie Tales, erlebten einen Nachtspaziergang mit brennenden Fackeln und saßen gemeinsam am Lagerfeuer.

Wir möchten uns bedanken, für die wertvolle Zeit. Die Deutsche Inland Mission hat uns herzlich aufgenommen. Wir danken Gott, dass er diesen Dienst wunderbar gesegnet hat.

Litsch und Bins aus Reinsdorf